2018-05-12 Kräuterwanderung - Delikatessen am Wegesrand - Unkräuter zum Genießen

Unser Verein, „Freunde für Garten- und Heimatkultur Lindelburg-Pfeifferhütte e.V.“ lud für Samstag, 12.05.2018 – 10:00 Uhr zur Kräuterwanderung mit der Kräuterpädagogin Anita Schrödel ein.
Seit 2015 führen wir jährlich nunmehr die 4. Kräuterwanderung durch. Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Personen sich melden und Interesse an den Kräutern zeigen.
Auch dieses Jahr hatten wir wieder eine rege Beteiligung. Am 12.05.2018 trafen sich 16 interessierte Personen und 4 Kinder bzw. Jugendliche. Auch der OGV Feucht war wieder mit einigen Teilnehmern vertreten. Anita Schrödel führte uns vom Schrödel-Hof in Lindelburg durch die nähere Umgebung.
Derzeit blüht und duftet es um die Wette, jetzt ist alles voller Saft und Kraft. Ob Fichtenspitzen, Giersch, Spitzwegerich, Löwenzahn, Wiesenschaumkraut, Wiesenlabkraut oder Knoblauchsrauke warten darauf von uns entdeckt zu werden.
Viele essbare Wildkräuter, Blüten und Blätter seien Gesundbrunnen, Heilkraut und Leckerbissen in einem.
Die einen kommen eher unscheinbar daher, die anderen blühen in voller Pracht. Viele von uns fühlten sich in die Vergangenheit versetzt, als es üblich war, auch als Kind, Kräuter oder z.B. Fichtenspitzen oder die frischen Blätter der schwarzen Johannisbeere für die Teezubereitung zu pflücken.
Die Teilnehmer sammelten oder probierten auch gleich die erklärten Kräuter.

Kraeuterwanderung 2018Nach der Wanderung gab es zum Abschluss auf dem Schrödel-Hof noch eine kulinarische Überraschung. Anita Schrödel hatte zur Stärkung eine Brotzeit mit wilden Schmankerln und einen genialen Durstlöscher vorbereitet:
- Kräuterlimonade (Kräuter über Nacht in Wasser oder Apfelsaft hängen – Zitronensaft und Zucker hinzufügen)
- Gekochte Kartoffeln wurden geschält, dazu gab es eine „grüne Soß“ (mit 7 Kräutern – ähnlich der hessischen „Grie Sooß“) und eine super zubereitete Kräuterbutter
- Saftige Kräutertorte (eine sehr aufwändige Zubereitung – zwei verschiedene Füllungen und eine tolle optische Garnierung)
- Frische Fichtenspitzen und roten Klee, jeweils eingetaucht in Schokolade
Ein ganz herzliches „Vergelt´s Gott“ an Anita Schrödel für ihre ausführlichen Erklärungen und Erläuterungen bei der Wanderung als auch für ihr sehr gutes Essen, das allen Teilnehmern wunderbar geschmeckt hat.
Eine äußerst gelungene Veranstaltung unseres Vereins ging, auch diesmal bei sehr schönem Wetter, nach ca. 3 Stunden zu Ende.
Nächstes Jahr machen wir wieder mit, war der Tenor vieler Teilnehmer.

Wir werden unterstützt von